FEATURED

Per Anhalter durch die Galaxie der Selbstkonservierung

Mehr als 65% unserer Produkte sind inzwischen selbstkonservierend. Das heißt, wir verzichten bei ihnen auf die Zugabe von künstlichen Konservierungsstoffen, denn sie bleiben von selber auf natürliche Weise frisch.

Das liegt daran, dass wir die Inhaltsstoffe mit hoher Expertise zusammengestellt haben und wir so das Bakterienwachstum in unseren Produkten eindämmen.

Das gelingt uns auf unterschiedliche Weise. Angefangen haben wir mit innovativen festen Produkten wie Shampoo Bars, Schaumbädern, Massagebars und Toothy Tabs. Bakterien benötigen bestimmte Bedingungen, um sich zu vermehren, vor allem Wasser ist dabei wichtig. So kommt es, dass unsere festen Produkte, die kein oder nur sehr wenig Wasser enthalten, von Natur aus selbstkonservierend sind.

Außerdem greifen wir bei unseren Produkten auf natürliche Konservierungsstoffe zurück, die die Anzahl der Bakterien überschaubar halten. Tonerde, Kalamin, Talkum und Kaolin sind sehr gut darin, überschüssiges Wasser zu absorbieren. In einige unserer Produkte packen wir Salz, welches alkalisch ist, denn Bakterien können nur in säurehaltigen Umgebungen überleben. Kakaobutter wiederum hat einen selbstkonservierenden Effekt, da sie bei Raumtemperatur fest ist, wodurch es Bakterien schwer fällt, sich auf ihr auszubreiten. Honig wirkt antimikrobiell, antiseptisch und antibakteriell, was ihn zu einem ausgezeichneten natürlichen Konservierungsstoff macht. Wir benutzen auch Glycerin, welches genau wie Honig dabei hilft, eine Umgebung zu erschaffen, die unvorteilhaft für Bakterien ist – je mehr Glycerin wir benutzen, desto weniger Wasser müssen wir außerdem verwenden, welches Bakterienwachstum fördert.

Zu guter Letzt haben wir die Zusammenstellung der Inhaltsstoffe einiger unserer Cremes und Lotions verändert, um die volle Kraft unserer selbstkonservierenden Zutaten zu entfalten. Daher findest du inzwischen einige unserer Cremes und Lotions in zwei Versionen; in einer mit Konservierungsstoffen und in einer selbstkonservierenden Variante. Wir werden auch weiterhin minimale Mengen unbedenklicher künstlicher Konservierungsstoffe verwenden, du hast also die Wahl, welche Produkte du bevorzugst.

Natürlich frisch

Da wir für unsere Produkte die besten unter den natürlichen Zutaten verwenden, macht es Sinn, dass wir uns Inspiration von Mutter Natur holen, wenn es darum geht, sie frisch zu halten.

Nehmen wir als Beispiel Honig: er wird quasi niemals schlecht, unter anderem, weil er so wenig Wasser enthält. Die Bienen haben entscheidenden Anteil an dem Prozess, denn sie schlagen mit ihren Flügeln, um den Nektar, den sie von den Blumen gesammelt haben, zu trocknen.

Auch unsere Erfinder waren sehr fleißige Bienchen. Uns war bewusst, dass unsere Produkte nur dann selbstkonservierend sein können, wenn wir eine gute Balance bei den Inhaltsstoffen finden und dabei auf so viel Wasser wie möglich verzichten. Bis wir etwa zufrieden mit unserer selbstkonservierenden Variante von Dream Cream waren, probierten wir 98 verschiedene Zusammenstellungen der Inhaltsstoffe aus.

Wie du siehst, braucht es also viele Versuche und Zeit, bis eine selbstkonservierende Formulierung nach unseren Wünschen geschaffen ist, aber uns gefällt der Gedanke, nur natürliche Zutaten zu verwenden, um unsere Produkte frisch und haltbar zu machen, sehr. Eine weitere unserer Inspirationen kam von H.J. Heinz, der zum Beispiel den weltberühmten Heinz Ketchup erfunden hat. Bereits 1901 widmete Heinz der Natürlichkeit seiner Produkte seine vollste Aufmerksamkeit. Anderen Lebensmittelfabrikanten gelang es derweil nicht, nur frische Zutaten zu benutzen (oder sie wollten es einfach nicht probieren), weswegen sie potenziell schädliche Chemikalien nutzten, um ihre Produkte kostengünstig haltbar zu machen. Heinz hingegen legte Wert auf qualitativ hochwertige Nahrungsmittel ohne künstliche Konservierungsstoffe. 1906 revolutionierte sein Ketchup ohne Konservierungsstoffe die Industrie. Das gelang, indem Heinz einfach künstliche Zutaten durch natürliche Konservierungsstoffe, wie Salz oder Essig, ersetzte.

Wir sind der Meinung, dass unsere selbstkonservierenden Kosmetikprodukte genau so revolutionär sind wie der Ketchup von Mr. Heinz und wir sind stolz darauf, Vorreiter in der Kosmetikindustrie zu sein, indem wir sowohl selbstkonservierende Produkte, als auch solche mit Konservierungsstoffen anbieten.

Mit Konservierungsstoffen oder selbstkonservierend?

Neben den vielen Produkten, die schon immer selbstkonservierend waren, findest du in unserem Sortiment inzwischen auch einige Lotions und Cremes, die es in zwei Versionen – mit Konservierungsstoffen oder selbstkonservierend – gibt. Dazu zählen: Ocean Salt Gesichts- und Körperpeeling, Dream Cream Bodylotion und die Mask Of Magnaminty Gesichts- und Körpermaske.

Also, was macht den Unterschied aus?

Neben der Tatsache, dass die selbstkonservierenden Versionen keine künstlichen Konservierungsstoffe enthalten, sehen sie meist auch ein wenig anders aus im Vergleich zu den Varianten mit Konservierungsstoffen; für gewöhnlich sind sie ein wenig dunkler und von einer dickeren Konsistenz. Ihre Ausdauer, Langlebigkeit und Effekte auf deine Haut sind die gleichen – der Hauptunterschied besteht darin, dass sie sich bei der Anwendung ein wenig anders anfühlen.

Dadurch, dass wir bei ihnen den Wasseranteil reduziert haben, fühlen sich unsere selbstkonservierenden Lotions konzentrierter an und haben eine reichhaltigere Textur. Wenn du eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme bevorzugst, wirst du sie lieben.

Du kannst dich nicht für eine Variante entscheiden? Dann benutze einfach beide! Unsere selbstkonservierenden Varianten fühlen sich vor allem im Winter besonders gut an, denn dann sorgt die Kombination aus kaltem Wetter und Heizungsluft dafür, dass sich deine Haut besonders rau und trocken anfühlen kann. Wenn du generell zu trockener Haut neigst, sind sie das ganze Jahr über eine exzellente Wahl.

Während der Sommermonate greifst du vielleicht lieber zur leichteren Variante mit Konservierungsstoffen. Selbst dann brauchst du aber nicht auf die selbstkonservierenden Produkte verzichten, benutze sie einfach für trockene Ellbogen, Knie und Füße.

Besonders intensiv wird die Pflege mit den reichhaltigen selbstkonservierenden Produkten nach einem abendlichen Bad. Die Variante mit Konservierungsstoffen hingegen zieht besonders schnell ein, du kannst sie also vor allem morgens nach der Dusche verwenden, wenn du dich direkt anziehen musst.

In jeglicher anderer Hinsicht sind beide Varianten absolut identisch – abgesehen vom Ocean Salt Gesichts- und Körperpeeling. Der besondere Bonus beim selbstkonservierenden Ocean Salt ist, dass es vegan ist, denn wir haben die synthetischen Emulgatoren und Lanolin durch Seidentofu und Japanwachs ersetzt.

Ob du dich nun für selbstkonservierende Produkte oder welche mit Konservierungsstoffen entscheidest, hängt letztendlich von deinen persönlichen Vorlieben und Wünschen ab. Um herauszufinden, welche Version die richtige für dich ist, besuchst du am besten einen unserer Lush Shops in deiner Nähe und testest auf einem Arm das Produkt mit Konservierungsstoffen und auf dem anderen Arm das gleiche Produkt mit selbstkonservierender Formel.

Fresh fruit in the fridge

Lush Fresh Handmade Cosmetics Presents: Self Preserving

Mit Konservierungsstoffen oder selbstkonservierend – das ist hier die Frage!

Kommentare (0)
0 Kommentare
Ähnliche Produkte (4)

Ähnliche Produkte

4 Vorschläge
Eine hellbraune Körpercreme
Hand- & Körpercreme
Ein Traum für sanfte Gemüter
22,95 €
230ml
Gesichts- und Körpermaske
Rundum-Reinigungsmaske
20,95 €
230ml
Ocean Salt Meersalzpeeling ohne Konservierungsmittel
Gesichts- und Körperpeeling
Peel dich ans Meer
26,95 €
205ml
Shampoo
Nektar für dein Haar
27,95 €
250ml