Derzeit keine Online-Bestellungen möglich | Erfahre mehr

FEATURED

Holzkohle aus Dorset

Holzkohle ist ein sehr guter Gesichtsreiniger. Doch sie kann noch mehr. Was genau das ist und wo wir sie herbekommen, erfährst du hier.

Verkohltes Holz wirkt auf den ersten Blick nicht so, als sollte man es in seine Kosmetikprodukte mischen. Doch Holzkohle ist nicht nur ein effektiver Reiniger, als fein gemahlenes Pulver hat sie exfolierende und absorbierende Eigenschaften. Sie sorgt so für weiche Haut und einen leicht matten Teint. Das weiß auch Jim Bettle, der Besitzer der Dorset Charcoal Company, von dem wir unsere Holzkohle beziehen. Er stellt sie auf traditionelle Weise her, in Brennöfen, die tief verborgen in den abgelegenen Wäldern von Dorset im Südwesten Englands liegen.
 

Jims Arbeit ist sehr wertvoll, denn seine Holzkohle stammt nicht von seinen eigenen Bäumen. Die riesigen Brennöfen, die er verwendet, sind transportierbar, weswegen Jim herbeigerufen wird, sobald ein Teil des Waldgebietes von den Förstern ausgedünnt werden muss oder Bäume gefällt wurden. Er hält so eine uralte Tradition am Leben, die vom Aussterben bedroht ist. Dabei bekommt er Hilfe von einer Handvoll Mitstreiter.

Auch Forstbestände müssen bewirtet werden, damit sie nicht verwachsen oder sich Krankheiten ausbreiten. Daher müssen teilweise Baumbestände ausgedünnt werden, um so den Bäumen zu ermöglichen, stärker und größer zu werden und letztendlich hochwertigeres Holz zu produzieren. Einmal groß genug, werden sie gefällt und verarbeitet und geben so jungen Bäumen eine Chance, zu wachsen. Die Ausdünnung von Wäldern hat auch einen Effekt auf die kleineren Pflanzen und Blumen im Waldgebiet, da diese so mehr Sonnenlicht bekommen. Eine höhere Pflanzenvielfalt bedeutet mehr Insekten. Die Insekten locken wiederum Vögel und andere Tiere an. Diese Biodiversität im Wald ist lebenswichtig für unser Ökosystem und den Fortbestand einzelner Arten. Mit seiner Produktion von Holzkohle hilft Jim also nicht nur uns, sondern auch der Landschaft und den wilden Tieren von Dorset. 

Solltest du jemals zufällig über einen Sack Holzkohle stolpern, auf dem „The Dorset Charcoal Company“ steht, kannst du diesen also ruhigen Gewissens kaufen.

Die Herstellung der Holzkohle

Um Holzkohle produzieren zu können, muss man einiges an Geschick und Kunstfertigkeit mitbringen. Der Prozess verlangt Augenmaß und Erfahrung. Bei Holzkohle handelt es sich quasi um vorgebranntes Brennholz. Die Idee dahinter ist es, dem Holz so viel Feuchtigkeit wie möglich zu entziehen, es aber trotzdem noch brennbar zu halten.

Wenn die Holzkohle zu sehr verbrannt wird, ist sie unbrauchbar und nur Asche bleibt übrig. Ist sie jedoch nicht stark genug verbrannt, so enthält sie zu viel Wasser und ist nur schwer entzündlich. Bei den Brennöfen für Holzkohle handelt es sich übrigens um große Stahlgefäße, in denen das Holz verbrennt, während man damit beschäftigt ist, die richtige Menge Luft zur Verbrennung hinzuzufügen.

Die Brennöfen werden vorsichtig beladen, das Holz wird entzündet bis eine starke Flamme entsteht. Im richtigen Moment wird nun der Deckel draufgesetzt und fest verschlossen. Unterhalb des Brennofens befinden sich Ventile, um die Luftzufuhr zu regulieren. Jim achtet auf die Menge und Farbe an austretendem Rauch, um herauszufinden, was er tun muss. Das langsame Verbrennen mit großer Rauchproduktion dauert bis zu 16 Stunden. Gelingt alles, entstehen so ideale Holzkohlestücke, die perfekt für den weiteren Gebrauch sind.

Warum unterstützt Lush die Produktion von Holzkohle in Großbritannien?

Der Großteil der Holzkohle, die in Großbritannien gekauft wird, stammt aus anderen Ländern – leider häufig aus Wäldern, die nicht geschützt werden. Dort erfolgt das Fällen von Bäumen also unkontrolliert und unter Umständen auch illegal. Die Holzkohle aus Großbritannien hat nicht nur einen deutlich kürzeren Lieferweg, sie stammt auch aus kontrollierten und geschützten Waldgebieten.

Die Verwendung von Holzkohle

Ein Großteil der 60.000 Tonnen Holzkohle, die jedes Jahr in Großbritannien erworben werden, wird für den Grill verwendet. Dennoch hat sie einige andere Verwendungszwecke. Auch in vielen technischen und industriellen Geräten wird sie innerhalb von Filtern eingesetzt, um Wasser und Luft zu reinigen. Sicherlich hast auch du schon Mal von Begriffen wie „Aktivkohlefilter“ gehört.

Holzkohle wird zudem seit langer Zeit für medizinische Zwecke verwandt, zum Beispiel bei Vergiftungen oder Darmbeschwerden. Bekannt sind hier zum Beispiel die Kohletabletten.

Einige Künstler nutzen sie auch als Farbe, da sie sich sehr schön verwischen lässt.

Wir bei Lush haben mit Holzkohle die alte Tradition von schwarzer Seife wiederbelebt. Dazu experimentierten wir gemeinsam mit Dorset Charcoal an der perfekten Körnung. Als diese gelang, nutzten wir Holzkohlepulver in einigen unserer Produkte aufgrund ihrer exfolierenden und absorbierenden Wirkung. Da wir solch tolle Zutaten besonders lieben, entwickelten wir weitere Produkte, die Holzkohle beinhalten. Das war auch eine gute Ausrede für uns, Jim so oft es geht in den wundervollen Wäldern von Dorset zu besuchen.

Lush Buying Presents: Dorset Charcoal

Wir wissen, dass Jims Holzkohle die Schönheit der englischen Landschaft bewahrt und der Tierwelt hilft.

Kommentare (0)
0 Kommentare
Ähnliche Produkte (3)

Ähnliche Produkte

3 Vorschläge
Ein Stück Coalface Gesichtsseife mit Aktivkohle
Facial Soap
Absorbs oil, cleans and clears
13,14 €
120g
Dark Angels ist unser Gesichts- und Körperreiniger mit Aktivkohle und Zucker
Frischer Reiniger
Für bezaubernde Lichtreflexe
11,95 €
100g
Letzte Chance
Deopuder
Körpergeruch ade!
12,95 €
80g