FEATURED

#IvoteNature – Kampagne mit BirdLife International

In diesem Monat verbünden sich BirdLife International und Lush, um die Kampagne #IvoteNature zum Schutz von Vögeln und der Natur im Allgemeinen zu fördern.

 

Kampagnenüberblick

 

Im Vorfeld der EU-Wahlen veranstaltet Lush in Zusammenarbeit mit BirdLife International eine Kampagne in den Shops, auf den Websites und Sozialen Medien.

BirdLife wollen Menschen zum Nachdenken über Naturschutz anregen, besonders jetzt, wo sie sich entscheiden für wen sie ihre Stimme bei der EU Wahl abgeben. Sie bitten die Bevölkerung, sich die Wahlprogramme der Kandidat*innen anzuschauen und sie daran zu erinnern, dass die Natur für Wähler*innen eine wichtige Rolle spielt.

 

Kampagnenhintergrund

 

Zwischen 23. und 26. Mai 2019 wählen europäische Bürger*innen 705 neue Europäische Parlamentsabgeordnete. Mit diesem Votum wird die rechtsprechende und gesetzgebende Macht für die nächsten fünf Jahre in neuen Händen liegen. Dieses neue Parlament wird dann die*den neue Präsident*in der EU Kommission wählen und neue Mitglieder der EU Kommission berufen oder abberufen. Das Ergebnis der Wahl wird also sowohl das EU Parlament als auch die EU Kommission formen.

Du kannst deine Stimme nutzen, um der Natur zu helfen!

Die Wahl von Kandidat*innen, die grüne Gesetze unterstützen und für deren Umsetzung kämpfen, wie das Verbot von Einwegplastik, kann die Natur und die Zukunft unseres Planeten schützen. Die EU hat die fortschrittlichsten und effektivsten Naturschutzgesetze – und das ist den „Naturschutzheld*innen“ zu verdanken, die du wählst.

Wir müssen sicherstellen, dass das so bleibt!

 

BirdLife International

 

BirdLife International Europe and Central Asia ist eine globale Partnerschaft von Naturschutzorganisationen, die zum Ziel haben, Vögel, ihre Lebensräume und die globale Biodiversität zu schützen. Sie arbeiten mit Menschen an der Nachhaltigkeit im Verbrauch von natürlichen Ressourcen. Zusammen sind sie 121 BirdLife Partner weltweit – einer pro Land oder Gebiet – und wachsen ständig weiter.

Ihr Antrieb liegt in der Überzeugung, dass Menschen, die sich lokal für die Natur in ihrer unmittelbaren Umgebung einsetzen, aber national und international vernetzt sind, der Schlüssel zum Erhalt alles Lebens auf diesem Planeten sind. Dieser einzigartige lokal-globale Ansatz erzeugt eine hohe Wirksamkeit und einen Langzeiteffekt auf den Naturschutz, von dem sowohl Natur als auch Menschen profitieren.

BirdLife International ist als international führende Organisation im Bereich des Vogelschutzes anerkannt. Wissenschaftlich geprüfte Informationen gepaart mit Feedback aus der Praxis befähigt sie dazu, erfolgreiche Schutzprogramme für Natur und Vögel umzusetzen. Ihre Aktionen bieten praktische und nachhaltige Lösungen, von denen sowohl Natur und Menschen profitieren.

 

Fakten und Statistiken von BirdLife International

 

  • Die Natur stirbt. Zwischen 1970 und 2014 nahm die Wildtierpopulation weltweit um 60% ab.
  • Jedes Jahr werden 25 Millionen Vögel im Mittelmeerraum illegal getötet.
  • Über 200 000 Vögel sterben jedes Jahr in den Meeren, weil sie sich in Überbleibseln der kommerziellen Fischerei verfangen.
  • Vogelarten, die in Kulturlandschaften leben, sind um 55% zurückgegangen und gehören inzwischen zu den am stärksten bedrohten Vogelarten in Europa.
  • Der Bestand der in Österreich heimischen Kulturlandvögel ist in den letzten zwei Jahrzehnten um rund 40% zurückgegangen. Besonders negativ entwickeln sich 15 der 22 wichtigsten Vertreter unserer Kulturlandschaft. Das errechnet BirdLife Österreich im so genannten Farmland Bird Index. Dieser besagt, dass seit 1998 gut ein Drittel der Vögel unserer Kulturlandschaft verloren gegangen ist.
  • Die Grauammer zeigt im Untersuchungszeitraum seit 1998 einen Schwund um 90%. Ähnlich schlecht ergeht es Rebhuhn und Girlitz: Sie verzeichnen einen Rückgang von mehr als 80% (Birdlife Österreich).
  • Jede zweite Feldlerche ist innerhalb der letzten 20 Jahre verschwunden. Intensivkulturen mit Wintergetreide, Mais und Raps, fehlende Brachflächen und der Rückgang von Insekten verringern ihren Lebensraum und ihre Nahrungsgrundlage (Birdlife Österreich).
  • In den letzten 50 Jahren alleine sind die Populationen aller Säugetiere, Vögel, Reptilien und Fische im Durchschnitt um 60% zurückgegangen.
  • 13% der Vogelarten weltweit sind vom Aussterben bedroht.
  • Bienen: In manchen Teilen Europas sind die Bienenpopulationen um über 50% zurückgegangen.
  • Über die letzten 50 Jahre ist unser ökologischer Fußabdruck, unser Konsum von natürlichen Ressourcen, um 190% gewachsen.

 

Warum engagieren wir uns?

 

Während des Wahlkampfes konzentrieren sich politische Parteien meistens auf Themen wie Steuern, Regierungsausgaben und politische und budgetbezogene Themen. Menschen werden oft von diesen Themenkomplexen eingenommen und übersehen dabei, dass es noch viele andere Dinge gibt, die ihnen am Herzen liegen. Wenn die Nachrichten sich nur um Geld drehen, ist es wichtig daran zu erinnern, dass es noch andere Themen gibt, über die eine neue Regierung in Zukunft entscheiden kann. Natur, Tiere und unsere Umwelt sind vielen Menschen ein großes Anliegen. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, Politiker*innen mitzuteilen, dass auch dir diese Themen am Herzen liegen.

 

FAQs

 

Was wird bei dieser Wahl gewählt?

Europäische Bürger*innen wählen 705 Abgeordnete zum Europäischen Parlament. Mit dieser Wahl geht die Entscheidungsmacht für Gesetzgebung und Budgets für die nächsten fünf Jahre in neue Hände über. Nach ihrer Wahl werden die Abgeordneten die*den neue*n Präsident*in der Europäischen Kommission wählen und dann die neuen Kommissäre bestätigen oder abberufen.

Wann findet die Wahl statt?

In Österreich findet die Wahl am 26. Mai 2019 statt.

Wer darf wählen?

In Österreich dürfen alle europäischen Bürger*innen ab 16 Jahren wählen. Wenn du in dem Land deiner Staatsbürgerschaft lebst, kannst du nur für die Kandidat*innen stimmen, die in diesem Land zur Wahl stehen. Wenn du für die Wahl registriert bist und in einem anderen EU Land als dem deiner Staatsbürgerschaft lebst, kannst du Kandidat*innen des Landes deiner Staatsbürgerschaft wählen oder an der Wahl deines Aufenthaltslandes teilnehmen und Kandidat*innen wählen, die in diesem Land zur Wahl aufgestellt wurden.

Was tut das Europäische Parlament oder die Europäische Kommission für mich?

Das EU Parlament ist die gesetzgebende Kraft in der EU und damit zuständig für die Zulassung neuer Gesetze, die für alle EU Staaten gelten. Es stimmt über eine große Vielfalt von Gesetzen und Richtlinien ab, die unser tägliches Leben betreffen.

Eine der erfolgreichsten und wichtigsten Errungenschaften der EU, zusätzlich zum Erhalt des Friedens in Europa in den letzten 70 Jahren, sind die strengen Gesetze zum Schutz der Natur. Sie sind die beste Gesetzgebung zum Naturschutz auf unserem Planeten und für unsere Zukunft unerlässlich.

Die EU Kommission ist der exekutive Zweig der EU und zuständig für die Evaluierung und Anregung neuer Gesetze für die 27 EU Länder.

Weitere Informationen findest du hier.

Kann ich außer Wählen noch etwas tun?

Ja! Du kannst Kandidat*innen deines Landes kontaktieren und fragen, wie sie die Natur schützen werden, wenn sie gewählt werden.

Das EU Parlament hat bereits einige Maßnahmen umgesetzt:

  • Dank der EU gibt es Natura 2000. Es ist das größte koordinierte Netzwerk von geschützten Flächen der Welt und erstreckt sich über 18% des Festlandes der EU und fast 6% der Meeresfläche. Es bietet Europas wertvollsten und am meisten gefährdeten Spezies einen sicheren Lebensraum.
  • Ein Beispiel für die wichtige Rolle der EU im Naturschutz ist der polnische Białowieża Urwald, ein UNESCO Weltkulturerbe. Dieser Wald wurde vor der Abholzung bewahrt.
  • Mehr Initiativen sind notwendig und können nicht früh genug beginnen! Das EU Parlament muss schnell handeln und wichtige Entscheidungen treffen, um das Sterben der Natur aufzuhalten, bevor es zu spät ist.

Gibt es keine wichtigeren Themen, die mich mehr betreffen als für die Natur zu stimmen?

Der Zustand unserer Umwelt hat einen direkten Einfluss auf unser Leben. Hier sind einige Beispiele:

i. Als direkte Folge des Klimawandels werden Trockenzeiten, Brände und Überschwemmungen auf der ganzen Welt häufiger. Dürren und hohe Temperaturen werden Menschen dazu zwingen, immer weiter von ihrem Zuhause wegzuziehen, die Landschaft und traditionelle Lebensräume werden sich verändern.

ii.  Die EU ist führend im Kampf gegen den Klimawandel. Neben diesem großen Bereich arbeitet die EU auch direkt in deiner Gemeinde – von der Förderung neuer ökologischer Technologien und Verkehrsmitteln bis hin zur Vorbereitung von Gemeinden auf die Veränderungen, die der Klimawandel mit sich bringt. Deswegen ist die Wahl für die Natur direkt mit deinem Leben und deiner Zukunft verbunden. Willst du mehr darüber herausfinden, was die EU für dich tut und wie ihre Entscheidungen dein tägliches Leben beeinflussen? Dann lies hier mehr dazu.

Wer sind meine lokalen Kandidat*innen? Wo kann ich mehr über sie herausfinden?

Jedes Land ist durch Abgeordnete zum Europäischen Parlament vertreten. Die nationalen politischen Parteien stellen dazu eine Liste an Repräsentant*innen auf. Abhängig vom Wahlergebnis werden die verfügbaren Sitze dann im Parlament aufgeteilt. Die Partei mit den meisten Stimmen erhält die meisten Sitze.

Du kannst hier mehr über die nationale Auswahl herausfinden.

Du kannst deine Kandidat*innen auch finden, indem du bei Google den Namen deines Landes plus „EU Wahl“ eingibst (z. B. Österreich + EU Wahl). So kommst du zu einer Liste der unterschiedlichen Parteien und Kandidat*innen. Du findest dort auch die Parteiprogramme, in denen du ihre Vision für Europa nachlesen kannst.

Hier findest du Informationen darüber, wie einzelne Abgeordnete zu Umweltthemen stehen. 

Hier kannst du anhand von 25 Fragen zu europapolitischen Themen Informationen bekommen.

Gebt ihr Wahlempfehlungen?

Nein. Wir setzen uns lediglich für die Natur ein, die deine Stimme verdient hat, weil sie sich leider nicht selbst wählen kann. Wir geben dir Links zu Webseiten, die dir dabei helfen sollen, deine eigene Wahl zu treffen.

Nur 28% der jungen Leute stimmten bei den letzten Wahlen (2014) ab und die allgemeine Beteiligung lag bei 42,6%. Wenn nicht genug Menschen wählen gehen, kann die Zukunft Europas von einer Minderheit gefährdet werden, die ganz andere Ansichten hat als du. Unser Ziel ist es nicht, irgendjemandem vorzuschreiben, wen sie wählen sollen; es geht uns darum, Leute daran zu erinnern, dass ihre Stimme einen Einfluss auf den Schutz der Umwelt und das Wohlergehen der Tiere hat.

Was geht mich das an?

Umfragen zufolge steht das Umweltthema bei Europäer*innen an dritter Stelle der Prioritätenliste. Menschen in Europa gehen jede Woche für den Klimawandel auf die Straße und fordern Politiker*innen dazu auf, Stellung zu beziehen. Kinder und Jugendliche protestieren indem sie nicht zur Schule gehen. Sie machen sich sorgen um ihre Zukunft und wollen das nicht tatenlos hinnehmen. Immer mehr Menschen wird klar, dass unser Planet Hilfe braucht. Wählen ist eine Möglichkeit, den Lauf der Dinge zu steuern und Aktion zu zeigen.

 

Meine Stimme macht keinen Unterschied, also warum soll ich wählen gehen?

 

Deine Stimme zählt. Sie kann beeinflussen, welchen Weg Europa in den nächsten fünf Jahren einschlagen wird. In manchen Ländern können schon ein paar Tausend Stimmen darüber entscheiden, ob jemand gewählt wird, der sich für grüne Politik einsetzt oder jemand, der sich gegen die Natur und ihre Artenvielfalt ausspricht. Eine einzige Stimmabgabe einer/eines Parlamentsabgeordneten kann schon der geringe Vorsprung sein, den es braucht, um die Natur zu schützen.

 

Wir schreiben niemandem vor, für welche Partei oder welche*n Kandidat*in sie*er stimmen soll.

 

Aber wir erinnern daran, dass die Natur wichtig ist, dass sie in einer echten Krise steckt und dringend Hilfe von unseren Regierungen braucht, weil die Zeit langsam knapp wird.

Kommentare (0)
0 Kommentare