FEATURED

Was ist ein ätherisches Öl? Eine Einführung in die Welt der ätherischen Öle, Absolues und Parfümherstellung

Nennen wir das Kind beim Namen. Ätherische Öle sind die Essenz der Pflanzen. Sie sind konzentrierte Flüssigkeiten, die die Teile der Pflanzen enthalten, welche Insekten anlocken, Krankheiten bekämpfen und ganz einfach gut riechen.

Ätherische Öle gewinnt man aus Bäumen, Blumen, Sträuchern, Kräutern, Wurzeln und vielen weiteren Pflanzen. Sie duften nicht nur wunderbar. Sie sind auch gut für Körper, Geist und Seele. Aus diesem Grund werden sie seit Jahrhunderten in religiösen Zeremonien, Medizin oder auch Nahrung eingesetzt.

Ätherische Öle findest du in unzähligen Alltagsprodukten. Oft werden sie zu Duftspendern degradiert, die du ins Bad stellst, aber sie können viel mehr. Sie stecken in Waschmitteln, Duftkerzen, Süßigkeiten und anderen Leckereien, Parfüms und Arzneimitteln. Sie sind unglaublich vielseitig.

Besonders häufig sind sie Zutaten von Parfüms. Die Düfte, mit denen wir unser Leben versüßen, sind ausgebuffte Kombinationen aus ätherischen Ölen, fast wie ein Kunstwerk, nur nicht mit Farbe und
Tinte.

Das Wort Parfüm stammt vom lateinischen per fumum, was “durch Rauch” bedeutet – die älteste Methode, Düfte aus Pflanzen zu gewinnen.

Ätherische Öle können aus hunderten Pflanzen gewonnen werden, sie unterscheiden sich in Aussehen, Textur, Farbe und natürlich im Duft. Auch die Methoden zur Gewinnung variieren.

Welche Methode man anwendet, hängt ganz von der Pflanze ab. Je nach Methode erhält man ein anderes Produkt, etwa ein Absolue, ätherisches Öl, eine Butter oder einen festen Stoff. Sie alle haben wunderbare Vorteile für Körper und Geist.

Kommentare (0)
0 Kommentare